18. November 2020
Alle Ausgaben

Die Zukunft als Herausforderung

Aktion gegen das Vergessen an der Anna-Warburg-Schule: Der Stolperstein am Schultor wurde verziert  Foto: privat

Aktion gegen das Vergessen an der Anna-Warburg-Schule: Der Stolperstein am Schultor wurde verziert Foto: privat

Die intensive Beschäftigung mit dem Thema „Jugend – Herausforderung – Zukunft“ hat sich für den Berufsschüler Johannes ausgezahlt: Während einer feierlichen Preisverleihung unter Corona-Bedingungen wurde er mit dem Anna-Warburg-Preis ausgezeichnet.

Seit zehn Jahren wird der Anna-Warburg-Preis von der Jugendhilfestiftung „Leuchtfeuer“ für besondere Schülerarbeiten verliehen und ist mit 1000 Euro dotiert. Überzeugen konnte der 22-jährige Schüler der Anna-Warburg-Schule mit seiner Arbeit „Chancengleichheit in Erziehung und Bildung“. Einen Sonderpreis erhielt der 19-jährige Leonardo mit seinem Thema „Die Verbesserung der Motivation von Schulabsentisten durch individualisiertes Lernen […]“.

Die Preisverleihung nahm die Schule zudem zum Anlass, um an die Namensgeberin Anna Warburg sowie an die Opfer des Nazi-Regimes zu erinnern. Der Stolperstein am Schultor, der dem damals 16-jährigen Schüler Paul Dieroff gewidmet ist, wurde von den Berufsschülern mit Straßenkreide und Kerzen nach dem Motto „Was unübersehbar ist, kann nicht vergessen werden“, deutlich sichtbar verziert. kh

Auch interessant