24. September 2022
Allgemein

Eine Frage der Selbstjustiz

Ein Stück Weltliteratur von aktueller Brisanz

Theater

Sebastian Kautz (Figuren) und Gero John (Cello) inszenieren Heinrich von Kleists Novelle ungewöhnlich, aber aktuell Foto: M. Menkel

REINBEK Die Bühne Cipolla präsentiert „Michael Kohlhaas“ nach Heinrich von Kleists bekanntem Stück als Figurentheater für Erwachsene mit Livemusik im Schloss Reinbek.

Jeder von uns kennt das bohrende Gefühl, Recht zu haben aber nicht Recht zu bekommen.

Michael Kohlhaas, fleißiger deutscher Mittelständler und wohlhabender Geschäftsmann, wird Opfer herrschaftlicher Willkür und setzt sich zur Wehr. Als er immer wieder an korrupter Justiz, intriganter Vetternwirtschaft und vorauseilendem Beamtengehorsam scheitert, beginnt er einen mörderischen Rachefeldzug gegen seine Feinde, eingebildete wie echte.

Figuren für Erwachsene

Zunächst Spielball politischer und kirchlicher Interessen, wird Kohlhaas bald zum meistgesuchten Terroristen seiner Zeit, denn der Grat zwischen berechtigter Empörung und skrupelloser Selbstjustiz ist schmal. Sebastian Kautz (Figurenspiel) und Gero John (Cello) zeichnen in Heinrich von Kleists Novelle das Bild einer zwischen blindem politischem Aktionismus und kaltem Kalkül schwankenden hysterischen Gesellschaft. Ein Stück Weltliteratur von aktueller Brisanz, wie geschaffen für das leidenschaftliche Figurentheater der Bühne Cipolla.

Cipolla gastierte bereits in der Elbphilharmonie und wurde mit dem renommierten Monica-Bleibtreu-Theaterpreis ausgezeichnet.

Tickets zu 20 Euro gibt es im Vorverkauf bei der KulturKasse in der Stadtbibliothek Reinbek, Tel. 040 / 727 50 800, Öffnungszeiten Mo+Do 14–18 Uhr sowie Di und Fr von 10–13 Uhr sowie online unter www.kultur-reinbek.de, Donnerstag, 29.09., 20 Uhr, im Schloss Reinbek

Auch interessant