7. Januar 2023
Allgemein

Bautage kehren auf den „Fras“ zurück

Die beliebte Messe gab es dreimal in Folge nur digital. Auf was sich die Besucher freuen dürfen

Ein direkter Kontakt zwischen Handwerkern und Kunden – im März 2023 ist er bei den Bautagen endlich wieder möglich Foto: Ulf-Peter Busse

BERGEDORF Expertengespräche? Ja, ganz okay. Kleine Imageclips? Bleiben abrufbar, ersetzen aber den persönlichen Kontakt nicht. Online-Steckbriefe? Super, verraten aber nicht alles über den Anbieter.

Doch auf all das muss niemand mehr bei der 20. Ausgabe der Bergedorfer Bautage verzichten: Denn die Messe kehrt am Wochenende 25. und 26. März als Präsenzveranstaltung auf den Frascatiplatz zurück. Dementsprechend können sich Handwerksunternehmen von nah und fern für einen Auftritt bei den Bautagen sofort anmelden. Die Anmeldefrist endet am 15. Januar 2023. Die Bautage werden auch in diesem Jahr von der Handwerkskammer, der Bergedorfer Werbeagentur „Die Creativen“ sowie der Bergedorfer Zeitung organisiert.

20. Jubiläum wieder live

Warum auch trotz ungewollter Pause etwas an den Erfolgszutaten ändern: Auch im Jahr 2023 läuft das Ganze unter der Überschrift Bauen, Wohnen, Leben. Doch zuletzt kamen Verbraucher und Dienstleister bekanntermaßen seltener zusammen. Zwar jubelte die Branche über volle Auftragsbücher, musste Kunden aber öfter auch einmal vertrösten, weil Baumaterialien später, gar nicht oder viel teurer geliefert wurden.

„Dass eine so großartige Messe so oft ausfallen musste, war sehr schade. Aber umso mehr freuen wir uns, das 20. Jubiläum live und in Farbe feiern zu können“, sagt Creativen-Geschäftsführer Klaus Schulz. Und: „Wir wollen, dass unsere Aussteller auch in Zukunft die unangefochtene Nummer eins in unserer Region bleiben.“

Dafür nutzen die Organisatoren neben dem doppelten Messezelt auf dem „Fras“, in dem endlich viele Gespräche geführt und noch mehr Kontakte geknüpft werden, auch das, was guter Brauch in der Pandemie wurde. Seitdem gehört eine ganzjährige digitale Präsenz auf der Webseite www.bergedorfer-bautage.com dazu, von der die Aussteller profitieren.
Dort zu sehen sind individuelle Ausstellerprofile mit Infomaterial zum Downloaden, aktuellen Angeboten und Aktionen sowie – ganz wichtig – Stellenausschreibungen.

Die Creativen werden zudem die Social-Media-Kanäle mit Beiträgen zu den einzelnen Ausstellern bespielen. Und auch die Expertengespräche gehören zum Bautage-Programm 2023: Hier stellen sich Firmen und Fachleute im Online-Seminar gleich den Fragen von mehreren Kunden, das Ganze läuft in der Woche nach der Messe. Die endlich wieder physisch daherkommt: „Image- und Kontaktpflege, aber auch Neukunden, weitere Mitarbeiter und zusätzliche Aufträge gewinnt man besser unter dem Messezelt“, weiß Schulz.
Die Lust bei Handwerk und Co. scheint groß zu sein: Nach Angaben der Creativen sollen sich schon viele, auch altbekannte Firmen für die Bautage angemeldet haben, eine genaue Zahl wird indes nicht verraten.

Zum Vergleich: 2019 bei der bislang letzten Messe auf dem Frascatiplatz zeigten 150 Unternehmen an etwa 120 Ständen ihr Portfolio aus Hausbau, Modernisierung, Einrichtung, Energie, Klimaschutz und auch vielfältigen Immobilienthemen. 8000 Besucher kamen an beiden Tagen der 19. Ausgabe.
Ansprechpartner für alle Unternehmen bei den Creativen ist Kontakter und Eventmanager Fadi Abu. Auch er weiß, dass „die Messe von dem bunten Mix an Ausstellern lebt“.

Kontakt und weitere Informationen gibt‘s auf www.bergedorfer-bautage.com, unter der Rufnummer (040) 720 06 60 oder per E-Mail an abu@diecreativen.de

Auch interessant